Shinrin Yoku – Das heilsame Bad im Wald – Veröffentlichung: HEALTH

Shinrin Yoku – Das heilsame Bad im Wald – Veröffentlichung: HEALTH

Shinrin Yoku – Das heilsame Bad im Wald – Veröffentlichung: HEALTH

17.01.2019. Aktuelle Pressemeldung, Quelle: HEALTH, Gesundheitsmagazin Region Düsseldorf, Ausgabe 01/2019.

 

Eine japanische Erholungsübung zur Stärkung der Lebenskraft

Shinrin Yoku, das »Waldbaden«, ist eine Erholungsübung zur Regeneration. Dabei geht es um das absichtslose Einlassen auf die Natur. Um die Wahrnehmung der stillen Waldatmosphäre mit allen Sinnen. Und um die Entdeckung der körperlichen und gedanklichen Langsamkeit durch diese bewusste Naturerfahrung. In Japan ist Shinrin Yoku ein fester Bestandteil der Gesundheitsvorsorge. Hier werden die heilenden Kräfte der Natur genutzt, um das Immunsystem zu stärken und den Blutdruck sowie den Blutzucker- und Cortisolspiegel zu senken. Stress wird abgebaut, die Kreativität gesteigert und es fällt leichter zu schlafen. Professor Qing Li konnte nachweisen, dass Waldaufenthalte helfen, vermehrt Anti-Krebs-Proteine zu
bilden.

Auch in Europa ist Shinrin Yoku längst angekommen. In Düsseldorf und Umgebung können Interessierte das Waldbad durch Karin Wiessmann kennenlernen. Sie hat dafür eine zertifizierte Ausbildung an der Deutschen Akademie für Waldbaden® im Pfälzer Wald absolviert. Seitdem ergänzt sie mit Shinrin Yoku ihre intensiven Coaching-Angebote. So erweitert sie den Erfahrungsraum ihrer Kunden durch Erholungsübungen von hoher Kraft. Geeignet ist das Waldbad für alle Menschen, die offen dafür sind, sich auf die Natur und neue Erfahrungen einzulassen – unabhängig von Alter, Beruf und Vorkenntnissen. Als systemischer Business Coach begleitet Karin Wiessmann bei beruflichen Veränderungen, bei Übergang und Neuanfang.

Pressemitteilung downloaden

 

0 Comments

Leave Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.